Freitag, 30. Januar 2009

Gewienert.

Ja, was denn bloß?
Ratet mal.


Sonntag, 25. Januar 2009

Alice's Adventures In Wonderland


Heute empfehle ich euch allerwärmstens eine Fotostrecke, die ich soeben auf jetzt.de (Süddeutsche Zeitung) entdeckt habe (Klick auf's Bild):

Freitag, 23. Januar 2009

Endlich meins!

Vor über einem Jahr auf dem Bücherflohmarkt entdeckt, damals für viel zu teuer befunden und nun günstig ersteigert:

Und hier noch einen der schönsten Songs ever für die Lauscher:

Freitag, 16. Januar 2009

Mittwoch, 14. Januar 2009

Eigentlich...

...wollte ich den heutigen Blog-Eintrag gerade damit beginnen, dass es in den letzten Tagen nix sonderlich Spannendes gab, worüber es zu schreiben lohnen würde. Dann fiel mir aber doch auf, dass das nicht so ganz stimmt.
Am Wochenende wollten Jörn und ich nach Leichlingen pilgern (ja, zur Abwechslung mal nicht die Heide), wobei Jörn bei unserem Versuch, den Spaziergang mit einem Weg quer über ein Feld abzukürzen, leider sein Handy im knöcheltiefen Schnee verlor. Damit war das Rieseneis in der Supereisdiele, welche eigentlich unser Ziel sein sollte, sprichwörtlich gegessen, da wir sodann den Rest des Nachmittags damit verbrachten, mit geliehener Harke und Schneeschaufel aus angrenzendem Haus das Feld umzugraben.
Und man höre und staune: Drei Tage später, bei Jörns dritten Feldforschungen und nachdem es schon ein wenig getaut hatte, tauchte das schon endgültig verloren geglaubte Handy doch tatsächlich wieder auf. Und um den Stauneffekt noch ein bißchen zu erhöhen: Es funktioniert sogar noch!
Also: Sperrung der SIM-Karte wieder aufgehoben, Jörn wieder glücklich und zufrieden.

Naja, zumindest so einigermaßen, denn der Herr hat eine Pechwoche, es wurde zudem vor einigen Tagen noch ein Leistenbruch bei ihm diagnostiziert.
Montag sollte er dann nach hausärztlicher Überweisung in die Klinik eigentlich zerschnippelt und wieder zusammengeflickt werden, aber da er bei der Frage nach Schmerzen, die das alles zum Notfall gekürt hätten, ehrlich wie er ist, verneinte, wurde das Ganze jetzt auf frühestens kommenden Montag verschoben.

Dafür konnte ich ihn dann vergangenen Montag bei der Arbeit vertreten und mir noch ein bißchen was dazuverdienen.

Braucht noch irgendjemand einen Kalender?

Donnerstag, 8. Januar 2009

Sex mit Otto.

Das bleibt unkommentiert, hört selbst (und: nein, das ist nicht neu synchronisiert worden).

Sex mit Otto

Bibi Blocksberg übt Blasen

Puschels Schwanz

Dienstag, 6. Januar 2009

Autsch.

Ich hoffe, Euch wird's hier hinsichtlich der Fotos nicht langweilig, aber ich bin so begeistert von dem tollen Winter, und der Wald sieht jeden Tag schöner aus.

Schlitten fahren waren wir heute auch wieder, diesmal haben wir sogar einer ordentlichen Piste einen Besuch abgestattet. Leider blieb das nicht ohne Folgen, weil Trottel-Steffi und Trottel-Jörn einen filmreifen Sturz beim Paarrodeln hinlegten und Erstere deshalb jetzt eine leuchtend blaue Hüfte und eine von oben bis unten zerrissene Strumpfhose hat.Memo an mich:
Vor der Fahrt den "Lenker" festlegen.

Das gleiche Bild wie gestern, nur vor nigelnagelneuem Hintergrund und bei anständigem Sonnenwinterwetter (ich selbst war nach der Rodelaction leider nicht mehr vorzeigbar).

Mein Schneekönig. ♥

Das tollste war heute das Pärchen, das auf einem (befahrbaren) Waldweg mit dem Auto neben uns anhielt und uns fragte, ob es uns ein Stück mitnehmen soll. Erst war ich verwundert, aber dann meinte er: "Dann macht euch hinten fest!"
Und so banden wir dann unseren Schlitten am Abschlepphaken fest und pesten ganz romantisch mit dem betörenden Duft des Auspuffs in der Nase der Sonne entgegen.
Das hat uns locker 15 Minuten Weg gespart und einen Riesenspaß gemacht.

Sonntag, 4. Januar 2009

-3°C

Es wird immer eisiger, aber wir sind ja hart im Nehmen und haben deshalb heute -drei mal dürft ihr raten- mal wieder einen Heide-Spaziergang gemacht. Eigentlich nur um zu schauen, ob der See endlich begehbar ist.
Und siehe da: Wir hatten Glück.
Morgen dann das Ganze noch mal mit Schlittschuhen.





Extra für uns angefacht. Danke, lieber Unbekannter.

Ente mit Gehfehler.

Samstag, 3. Januar 2009

Nachtrag.

Silvester haben wir ausnahmsweise mal ganz gemütlich verbracht. Morgens vom Bett aus den obligatorischen Jahresabschlussfilm (nein, nicht "Dinner for one", sondern "Die Zeitmaschine" aus dem Jahr 1960) geguckt, und am Abend dann mit ein paar Freunden Raclette gegessen.

Milou ist auch "Zeitmaschinen"- Fan.



Morgens um halb sechs waren wir dann in der Heia, praktischerweise hatten wir hier einen deutlichen Bettenüberschuss, weshalb Brine und Chrissy in Jörns Zimmer nächtigen konnten, während wir bei mir geschlafen haben.
Die anderen sind glücklich, satt und betrunken (vornehmlich von meiner ersten selbstgemachten Bowle, die war spitze und ich war stolz) ins nahegelegene Zuhause getorkelt.
Am Neujahrsabend haben Jörn und ich dann für meine Mutter und meine Patentante (die gerade zu Besuch aus Aachen hier war) gekocht und mussten feststellen: Je oller, desto doller, aber dazu keine Einzelheiten. Denn das hier ist das Internet und der Feind liest sicher auch mal mit.

-1°C

Heute haben wir uns trotz Eiseskälte ein bißchen in die Heide getraut. Umso wärmer erscheint uns jetzt unser Häuschen, brrr.